Weiler Auto-Meiler

(Autohaus 17/2010) / Autohaus Schultheiß

In Weil am Rhein hat Toyota Schultheiß das erste nach BREEAM zertifizierte Nachhaltigkeits-Autohaus eröffnet. Energie-Autarkie ist ein Begriff, den Oliver Schultheiß gern verwendet. Sein neues, im Frühsommer 2010 eingeweihtes Toyota- und Lexus-Autohaus in Weil am Rhein lässt sich damit treffend charakterisieren: „Unsere Strommenge produzieren wir mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Lagerdach selbst und unsere Wärme holen wir mit Hilfe von acht Erdsonden aus 90 Metern Tiefe“, erläutert Oliver Schultheiß´, der zusammen mit seinem Bruder Stephan die beiden Schultheiß-Betriebe in Maulburg (Stammbetrieb, 1967 von den Eltern Rolf und Gertrud gegründet) und Weil am Rhein (seit 1988) führt. Dies und viele weitere Nachhaltigkeitslösungen (z.B. Gebäudekompaktheit und -ausrichtung, Verschattung, optimierte Wärmedämmung, ein intelligent programmiertes BUS-System zur Steuerung der Haus-Elektrik etc., im Detail vgl. dazu den Artikel im Spezialheft AUTOHAUS BAUEN 2009, S.24) führen dazu, dass die Gebrüder Schultheiß die Entwicklung des Ölpreises in den nächsten Jahren gelassen verfolgen können, jedenfalls was die Energiekosten für ihr neues Autohaus angeht, das gleichzeitig ein kleines autonomes Kraftwerk ist. mehr


 

pdf download (603 kB) / zum projekt / top



Viele Ideen, wenig Zeit

(KFZ-Anzeiger 12/2010) / Mercedes-Benz NFZ-Zentrum Aachen

Die Vorgaben für die neue Mercedes-Benz-Niederlassung in Eschweiler bei Aachen waren anspruchsvoll. Beichler + Rohr aus Bremen hatten damit kein Problem. Im Januar 2008 entschied sich die Daimler AG, für das Nutzfahrzeuggeschäft der Mercedes-Benz-Niederlassung Aachen den Neubau eines Nutzfahrzeugzentrums in EschweiIer zu errichten. Aus netzstrategischen Gründen war die Eröffnung bis Ende März 2009 die zwingende Planungsvorgabe. Ende Februar 2008 beauftragte daher die Daimler Real Estate GmbH die Planungsgruppe Beichler + Rohr aus Bremen als Generalplaner für die Realisierung des neuen Nutzfahrzeugzentrums Eschweiler. Die Bauarbeiten auf dem rund 43.000 m' großen Grundstück begannen am 9. Juni 2008, am 27. Februar 2009 konnte die Übergabe des betriebsfertigen Nutzfahrzeugzentrums erfolgen. mehr


 

pdf download (1 MB) / zum projekt / top



Neubau Autohaus Schultheiß in Weil am Rhein - Sonderveröffentlichung

(06/2010) / Autohaus Schultheiß

Das Wort von der "Entwicklung mit Augenmaß" und mit Blick nur das unternehmerisch Machbare trifft besonders auf das Autohaus Schultheiß zu. Das Unternehmen, das mit seinen beiden Toyota- und Lexus-Autohäusern in Weil am Rhein, wo am Wochenende in Friedlingen der Neubau eingeweiht wird und in Maulburg inzwischen eine starke Position im regionalen Automobil-Handel hat, begann nämlich bescheiden. Im Jahr 1967 war es, als Rolf Schultheiß, der Vater der heutigen Geschäftsführer Oliver und Stephan Schultheiß, in Maulburg eine Tankstelle mit Reparaturservice aller Fahrzeugtypen übernahm und als Ein-Mann-Betrieb ganz klein anfing. Vom ersten Jahr bis heute mit im Unternehmen tätig sind Ehefrau Gertrud Schultheiß sowie die Mitarbeiter Philipp Seibert und Klaus Zoller. Bereits 1968 übernahm die Familie Schultheiß die Vertretung der Marke British Leyland, und 1971 wurde Schultheiß Vertragshändler von Toyota, einer bis zu dieser Zeit noch recht unbekannten japanischen Marke. Mit dieser und mit unternehmerischem Engagement entwickelte sich Toyota Schultheiß in den 70er Jahren enorm weiter. 1978 konnte der Neubau des Toyota-Autohauses in Maulburg eingeweiht werden. Zehn Jahre später expandierten Rolf und Gertrud Schultheiß in Richtung Dreiländereck, eröffneten ihre Zweigstelle im Weiler Stadtteil Friedlingen an der Alten Straße. Seit damals, also seit 1988, steht das Unternehmen unter dem Motto: "Zwei Autohäuser - ein Name". mehr


 

pdf download (410 kB) / zum projekt / top



Neubau Autohaus Schultheiß in Weil am Rhein - Sonderveröffentlichung 2

(06/2010) / Autohaus Schultheiß

Die Brüder Oliver und Stephan Schultheiß wurden auf der Suche nach einer architektonisch ansprechenden und innovativen Gestaltung ihres neuen Autohauses im Weiler Stadtteil Friedlingen beim Toyota Autohaus Riedle in Kempten im Allgäu fündig: "Die klare Architektur mit den durchdachten Betriebsabläufen hat mich sofort begeistert. Als dann im Detail immer mehr positive Punkte, wie ein innovatives Energie- und Lichtkonzept dazu kamen, war die Entscheidung für uns klar. Wir brauchen die gleichen professionellen Autohausplaner, die Planungsgruppe Beichler + Rohr aus Bremen, um unser Autohaus der Zukunft nach den BREEAM-Vorgaben zu bauen", erklärt Oliver Schultheiß. Toyota Deutschland fördert solche innovativen Autohausprojekte, die nach den BREEAM-Vorgaben zertifiziert werden. Diese Abkürzung steht für ein weltweites Zertifizierungssystem für gewerbliche Immobilien, bei dem - unter anderem - Schwerpunkte wie Gesundheit und Wohlbefinden der Mitarbeiter und Kunden, Energieeffizienz und Art der Energienutzung, Baustoffe und Gebäudetechnik, Abfallmanagement und -vermeidung oder der Umgang mit den vorhandenen Flächenressourcen geprüft werden. mehr


 

pdf download (443 kB) / zum projekt / top



Green building

(Autohaus Spezial Bauen 2009) / Autohaus Schultheiß

Autohaus Schultheiss. In Weil am Rhein entsteht derzeit ein Pilotbetrieb für die Toyota-Initiative für den nachhaltigen Autohausbau. mehr


 

pdf download (7 MB) / zum projekt / top



Ein neuer Stern für Berlin - Hundhausen baut innovatives Truck Center an historischer Stätte

(Infomagazin Hundhausen 12/2009) / Mercedes-Benz NFZ-Zentrum Aachen

20 Jahre nach dem Mauerfall und im 100. Jahr ihres Bestehens baute die Mercedes-Benz-Niederlassung Berlin direkt auf dem ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen ein neues Nutzfahrzeugzentrum. An einer der meistbefahrenen Transitstrecken des Kontinents realisierte Hundhausen die Vision des Stuttgarter Konzerns. Auf der Verwaltungsgrenze zwischen den beiden Stadtteilen Treptow und Neukölln, direkt am Teltow-Kanal, wurde das eindrucksvolle Areal für Mercedes-Benz erschlossen. In der pulsierenden Boomregion Berlins mit dem künftigen Großflughafen hatten die Bauleute zunächst mit den Hinterlassenschaften deutsch-deutscher Geschichte zu kämpfen. mehr


 

pdf download (816 kB) / zum projekt / top